Barclay James Harvest Bibliographie

Barclay James Harvest Bibliographie

English

Bücher

Diese Seite basiert auf einem Artikel, der ursprünglich im International Barclay James Harvest Fan Club Magazin, Nova Lepidoptera, in Heft 54 erschien, und beschreibt einige Bücher, die für den BJH-Fan von Interesse sind. Vielen Dank an Terry Luck für seinen Beitrag.




Biographie

The Barclay James Harvest Story paperback book Die einzige Biographie der Band, die bis heute erschienen ist, ist unsere eigene Barclay James Harvest Story (Swallowtail Publishing), die am 28. Oktober 2005 als Hardback und Paperback erschien. Das 340-seitige Buch umfaßt die definitive Geschichte der Band von Schulzeiten bis heute, viele bisher unveröffentliche Schwarzweißphotos und eine Gruppen- und Solodiscographie. Es basierte auf drei Dekaden Forschung, zahlreiche Interviews mit allen Bandmitgliedern und Schlüsselfiguren einschließlich Mitgliedern früherer Gruppen, Produzenten, Coverdesignern und Managern, und wurde vor Veröffentlichung von John, Les und Woolly auf seine Richtigkeit hin überprüft.

Das Buch ist im Moment vergriffen, aber es ist möglich, daß wir irgendwann eine revidierte, aufdatierte Version herausbringen.

Weitere Information ist auf der Updates-Page zu finden.



Songbooks

Musiker wollen sicher die drei Bücher mit Noten von der Band finden (leider jetzt alle gestrichen und vergriffen). Music From Two Hit Albums (Chappell) hat alle Songs von Gone To Earth und XII und The Best Of Barclay James Harvest (Francis, Day and Hunter GmbH) enthält Songs von 1977 bis 1981 - letzteres und eins mit allen Songs von Ring Of Changes (IMP) wurden nur in Deutschland gedruckt, und das Best Of hat deutschen Text. Alle drei bringen etwas Hintergrundinformation und Photos von der Band.


Barclay James Harvest songbooks
Songs:

Music From Two Hit Albums
Hymn; Love Is Like A Violin; Friend Of Mine; Poor Man's Moody Blues; Hard Hearted Woman; Sea Of Tranquility; Spirit On The Water; Leper's Song; Taking Me Higher; Fantasy: Loving Is Easy; Berlin; Classics: A Tale Of Two Sixties; Turning In Circles; Fact: The Closed Shop; In Search Of England; Sip Of Wine; Harbour; Science Fiction: Nova Lepidoptera; Giving It Up; Fiction: The Streets Of San Francisco

The Best Of Barclay James Harvest
Back To The Wall; Berlin; Echoes And Shadows; Friend Of Mine; Hard Hearted Woman; Life Is For Living; The Song (They Love To Sing); Spirit On The Water; Waiting On The Borderline; Capricorn; Death Of A City; Doctor Doctor; How Do You Feel Now; Hymn; Leper's Song; Love Is Like A Violin; Loving Is Easy; Poor Man's Moody Blues; The Streets Of San Francisco

Ring Of Changes
Fifties Child; Looking From The Outside; Teenage Heart; High Wire; Midnight Drug; Waiting For The Right Time; Just A Day Away (Forever Tomorrow); Paraiso Dos Cavalos; Ring Of Changes



GB Musik-Encyclopädien

Es gab eine Zeit, wo Bücher über Popmusik rar waren, vermutlich, weil man nicht fand, daß das Thema keine ernsthaften Studien wert war. Die erste echte Encyclopädie war The NME Book Of Rock (Star Books), zuerst als Serie in der Musikzeitschrift New Musical Express veröffentlicht, und ein paar Ausgaben davon sind über die Jahre herausgebracht worden. Es war aber erst das Eingreifen des Guinness-Reiches ins Verlegen, wodurch der Reichtum an Musikbüchern, den wir heute sehen, ins Rollen Kam. Beobachter der Charts finden Single- und Album-Chartpo-sitionen ihrer Lieblingsbands in den vielen Ausgaben der Guinness Book Of Hit Singles und Guinness Book Of Hit Albums, während Information über Personal, Discographien etc. im Guinness Book Of Rock Stars kurz umrissen werden (neuer und neu gedruckt als Q Rock Stars Encyclopædia), die Guinness Encyclopædia Of Popular Music, Guinness Rockopedia etc etc.

Viele andere Verlage, mitunter Penguin und Rough Guide Series, sind aufgesprungen. Ehrlich wird aber der BJH-Fan von solchen Büchern nicht viel lernen und wird sich eher über Unstimmigkeiten und faule Wiederholungen vom alten “Poor man’s Moody Blues” Klischee ärgern.



Andere Nachschlagwerke

Die schon erwähnten Guinness Chartbücher sind gut bekannt, aber es gibt andere Bücher, die auch aufs Regal des BJH-Fans passen. Es gibt das deutsche Gegenstück zu den britischen Chartbüchern namens Hit Bilanz (Taurus Press). Erwähnen muß man auch Terry Hounsomes Rock Record Serie, einen Versuch, alle Rockalben und Singles mit Tracklisten, Erscheinungsdaten etc. zu katalogisieren, was ein Kritiker als “verrüchten und großen Triumph” beschrieb! Wichtiges Lesematerial für Anoraks von überall. Auch faszinierend ist Ken Garners In Session Tonight (BBC Books), welches Details über Songs, Aufnahme- und Sendedaten für jede Radio One Livesession-Sendung in John Peels und anderen Shows auflistet.



Sonstiges

Cover of Feel So Real by Tony Jasper Es gibt ein oder zwei Bücher von Interesse, die nicht in die anderen Kategorien passen. Die 1982er Ausgabe des Daily Mirror Pop Club Jahresbuches (World International Publishing) hat zum Beispiel drei Seiten über das Berlin Konzert und Album.

Johns religiöser Glaube füllt ein Kapitel in Tony Jaspers Feel So Real (Marshall Pickering, 1991), einer Studie über Christen in der Rockmusik.

Zuletzt suche man nach Johnny Rogans Starmakers & Svengalis (Macdonald Queen Anne Press, 1988) mit einem Kapitel über Harvey Lisberg von Kennedy Street Enterprises, der von Ende 1973 bis 1977 BJHs Manager war. Lisbergs offene Erinnerungen decken eine Menge über die alte Künstler- Manager-Beziehung auf, und die Porträts anderer berühmter Rock-Manager wie Don Arden, Brian Epstein und Malcolm McLaren sind ebenso spannend.




Top of page

Home Page